Pro Paraguay Initiative  - D 47906 Kempen, Terwelpstraße 10 Fon ++49 (0) 2152-2257

logo
VideoLightBox Gallery
Video Pro Paraguay Initiativevideo lightbox by VideoLightBox.com v3.1

Projektpartner Fundación Vida Plena

Vida Plena (Leben in Fülle) ist eine pädagogische Stiftung, die einen für Paraguay ganz ungewöhnlichen Umgang mit Kindern praktiziert und propagiert: Achtung der Einzigartigkeit jedes Kindes, von Respekt und Liebe getragene Zuwendung, Verzicht auf Strafe im klassischen Sinn  -  das sind einige Prinzipien. Zum Handwerkszeug von „Vida Plena“ gehören auch Methoden der Montessori -Pädagogik -  in einer pädagogischen Wüste wie Paraguay ungewöhnlich.
Mit unseren Partnern von der Stiftung unterhalten wir seit langem Projektbeziehungen, seit nunmehr vier Jahren im Rahmen einer besonderen Erziehungseinrichtung, die ihren Namen aus dem Guaraní bezieht, der selbstverständlich in Paraguay gesprochenen Sprache der Ureinwohner:  „Ñande Rekoha“ (Unser Raum) ist ein Kinderhort mitten auf dem Großmarkt von Paraguays Hauptstadt Asunción  -  eingerichtet unter eher improvisatorischen Bedingungen in einer ehemaligen Lagerhalle für Gemüse.
Der Hort bietet ca. 60 bis 70 Kindern von 6 bis 14 Jahren einen Ort des Rückzugs, der Geborgenheit, des Lernens, einer liebevollen und pädagogisch durchdachten Betreuung.

Viele dieser Marktkinder arbeiten unter risikoreichen Bedingungen auf dem quirligen Großmarkt, sie stammen zumeist aus Patchworkfamilien und wachsen in Armut und ohne fördernde Zuwendung auf.  Ñande Rekoha bietet ihnen die fehlende Betreuung, kümmert sich auch um ihre Gesundheit, Hygiene und Ordnung und bezieht die unterschiedlichen Erziehungsberechtigten in die pädagogische Arbeit ein.

Foto: Miguel darf seine Kräfte ausprobieren

Miguel darf seine Kräfte ausprobieren

Foto:Kinder verkaufen auf dem Markt

Kinder verkaufen auf dem Markt

Wie zu allen Projekten informieren wir hier bei uns  -  in Schulen, Kirchengemeinden, bei Freunden, Bekannten, Bürgern unserer Stadt und der allgemeinen Öffentlichkeit  -  über den Kinderhort Ñande Rekoha, um die Gelder für den Unterhalt (laufende Kosten, Material, Umbauten, Instand- haltung und Gehälter für die Leiterin, drei Erzieherinnen und einen Sozialarbeiter) zu „erwirtschaften “.
                                      
Zuletzt wurde eine Außenspielanlage mit Bolzplatz, Sandkasten und Spielgeräten eingerichtet und ein großes Schattendach aufgebaut.  Zur Zeit steht die Erweiterung der Halle „nach oben“ an durch den Einbau einer Zwischenetage, gleichzeitig muss dringend für eine Isolierung des Daches gegen die große Hitzeentwicklung unter der paraguayischen Sonne gesorgt werden.

Das Kindermissionswerk Aachen fördert das gemeinsame Hort-Projekt mit einem Zuschuss von 20%, in 2008 fand ein gemeinsamer Besuch statt. Bis eines Tages der paraguayische Staat den Unterhalt übernimmt, wird Ñande Rekoha unsere  Finanzierung benötigen  -  ein Einsatz, der lohnt.

Foto: Kakaopause im Kinderhort

Kakaopause im Kinderhort

aktualisiert am 24.07.2017
© by Pro Paraguay Initiative 2002 - 2017